Kontakt:

Thomas Spitzer
Abt-Karl-Straße 94
3390 Melk
@-mail

 

Öffnungszeiten:

nach telefonischer Voranmeldung.
(0676/40 38 396)

 

Submit to Facebook

elektronische Bindungsüberprüfung

Für größtmögliche Sicherheit auf der Piste ist eine jährliche, elektronische Überprüfung der Bindung unumgänglich. Zusätzlich gilt der Beleg im Falle eines Unfalls als Nachweiß, dass die Bindung korrekt eingestellt war. Somit kann es auch zu keiner Diskussion mit den Versicherungen kommen!
 
Für Schulschikurse ist eine jährliche Überprüfung und elektronische Einstellung vorgeschrieben!

Eine korrekt eingestellte Bindung bringt Sicherheit auf der Piste. Je nach Fahrkönnen, Gewicht, Größe und Alter des Schifahrers wird die Bindung eingestellt. Somit wird sicher gestellt dass die Bindung auch dann aufgeht wann sie soll. 

Wir übernehmen gerne für Sie die Montage und Einstellung der Bindung! Bitte nehmen Sie für die Abgabe telefonisch mit uns Kontakt auf.

Kantentuning

Eine scharfe Kante ist bei eisigen Pisten schlicht unumgänglich! Daher empfehlen wir vor jedem Schiurlaub die Kanten präzise schleifen zu lassen. 

Normalerweise wird ein Kantenwinkel von 89° eingeschliffen. Für sportlich ambitionierte Schifahrer kann auf Wunsch auch ein Winkel von 88° oder 87° eingeschliffen werden. Teilen Sie uns Ihren Wunsch einfach bei der Abgabe der Schi mit. Ein Winkel von 88° bzw. 87° verleiht dem Schi mehr Aggressivität, was sich vor allem bei eisigen und steilen Pisten positiv auf den Kantengrip auswirkt. 

Damit die Kanten nicht so schnell stumpf werden, schleifen wir auf Wunsch die Kanten mit einer Diamantfeile nach. Dadurch wird die Oberfläche der Kante verhärtet und behält so wesentlich länger die Schärfe!

Nach jedem Schitag sollte die Mühe nicht gescheut werden, die Kanten mit einem Tuch abzutrocknen. Bei längerer Lagerung der Schi (z.B. Sommerpause) werden es ihnen die Kanten danken, wenn sie mit etwas Öl oder Fett versiegelt werden, um nicht rostig zu werden. Im Rahmen unserer "Übersommerungsaktion" werden die Kanten natürlich sorgfältig geölt um nicht anzurosten!

 

Lagerung

Nach jeden Schitag ist es notwendig den Schi vor dem Abstellen im Keller, Garage etc. abzutrocknen. Einerseits wird dadurch der Belag vor unnötigem Wasserkontakt geschützt und andererseits beginnen die Kanten nicht so leicht zu rosten!

Wird der Schi über den Sommer eingestellt, empfehlen wir den Belag vorher zu wachsen, aber nicht abzuziehen! Damit schützen sie den Belag vor Schmutz und Austrocknung! Weiters wäre es sinnvoll die Kanten einzuölen, um diese vor Rost zu schützen! 

Wir bieten Ihnen ein exklusives Übersommerungspaket an, bei dem wir ihren Schi vor der Einlagerung wachsen und die Kanten ölen. Über den Sommer kann der Schi bei uns stehen bleiben. Im Herbst bereiten wir Ihren Schi optimal für den Winter vor, so dass sie maximalen Fahrspaß genießen können. 

 

Belagspflege

Jeder kennt das Problem, dass der Belag nach ein paar Tagen am Schnee austrocknet und grau wird. Schlussendlich klebt dann der Schnee an der Lauffläche und es gibt kein Weiterkommen mehr. Aber warum trocknet der Belag aus wenn er mit dem nassen Schnee in Berührung kommt?

Die meisten Beläge bestehen aus Polyethylen. Dabei handelt es sich um einen sehr robusten Kunststoff, mit guten Gleiteigenschaften. Leider hat Polyethylen aber auch die negative Eigenschaft, dass es wasseranziehend ist. Die Wasseraufnahme erfolgt über kleine Poren im Belag, wenn diese nicht mit Wachs gefüllt sind. Die Schneekristalle reißen vereinfacht gesagt immer etwas Wachs aus dem Belag heraus, wobei wieder Platz für mehr Wasser frei wird. Da Schnee in der Regel unter 0°C hat, wird das Wasser welches der Belag aufgenommen hat zu Eis und friert schlussendlich mit dem Schnee auf der Piste zusammen. Das ist der Grund warum ein schlecht gewachster Belag nicht gut gleiten kann.

Je öfter und intensiver man den Belag wachst, umso mehr ist er mit Wachs gesättigt und trocknet nicht so schnell aus. Unser Tipp: Nutzen sie unser Exklusivservice beim Wachsen. Dabei wird Ihr Schi mit dem Handwachseisen präpariert, wodurch das Wachs aufgrund der konstanten Wärme des Eisens sehr tief in den Belag eindringen kann! Sie werden merken, dass die Gleitfähigkeit wesentlich länger erhalten bleibt als bei einem maschinell gewachsten Schi.

Fazit: Wer seinen Schi oft wachsen lässt, wird wesentlich mehr Freude am Schifahren haben.